DIE FAHRER


PORSCHE 991 GT3 R #31

  • Mathieu Jaminet

    Mathieu Jaminet

    Porsche 991 GT3 R #31

    Geburtstag: 24.10.1994
    Wohnort: Woipy (F)
    Beruf: Porsche Young Professional


    Der 23 Jahre alte Franzose gehört seit 2015 dem Junior-Kader von Porsche an, der heute unter dem Begriff „Young Professional" firmiert. Jaminet war im Formel 4-Europacup und dann in der Formel Renault unterwegs, bevor er 2012 in den Peugeot RCZ-Markenpokal wechselte und diesen auch sofort gewann.

    Ein zweiter Rang im französischen Porsche Carrera Cup – parallel bestritt er auch die Formel 3-Serie seiner Heimat – brachte ihm 2015 die Berufung zum Werksfahrer ein. 2016 drehte der junge Mann aus Hayange bei Metz dann richtig auf und fuhr im Porsche Supercup mit drei Laufsiegen und sieben Podestplätzen den Rookie-Titel ein.

  • Felipe Laser

    Felipe Laser

    Porsche 991 GT3 R #31

    Geburtstag: 16.11.1988
    Wohnort: Leipzig (D)
    Beruf: Rennfahrer


    Der 29 Jahre alte Leipziger mit abgeschlossenem Ingenieursstudium hat sich auf der Nordschleife am Steuer des Glickenhaus SCG 003 einen Namen gemacht und den Prototypen 2017 im ersten Qualifying für das 24-Stunden-Qualifikationsrennen auf die vorläufige Pole gestellt.

    Überhaupt scheint Laser ein Spezialist für exotische Rennwagen zu sein: 2017 ging er auch mit dem Aufsehen erregen- den Renault RS01 an den Start. Hinzu kamen Einsätze für Schuberth-BMW und Manthey Racing. Sein motorsportliches Handwerk hat der Fahrinstruktor des Porsche-Werks Leipzig im 911 gelernt: 2012 und 2013 war er im Carrera Cup Deutschland unterwegs.

  • Marco Seefried

    Marco Seefried

    Porsche 991 GT3 R #31

    Geburtstag: 217.2.1976
    Wohnort: Wildschönau (A)
    Beruf: Rennfahrer


    Mit Marco Seefried ergänzt ein weiterer Porsche-Spezialist den Kader von Frikadelli Racing. Der Profi aus dem bayerischen Wemding kennt die Nordschleife aus dem Effeff: Seefried ging 2007 erstmals in der VLN sowie beim 24-Stunden-Rennen in der „Grünen Hölle" an den Start. 2010 und 2016 fuhr er bei dem Eifel-Klassiker auf Rang zwei – vor zwei Jahren rutschte der Sieg seinem Team in der letzten Runde durch die Finger…

    Diese Scharte will der Bayer nun gemeinsam mit Norbert Siedler – die beiden teilen sich seit Jahren immer wieder das Cockpit – und ihren Teamkollegen Mathieu Jaminet und Felipe Laser auswetzen.

  • Norbert Siedler

    Norbert Siedler

    Porsche 991 GT3 R #31

    Geburtstag: 29.12.1982
    Wohnort: Wildschönau (A)
    Beruf: Rennfahrer


    Norberts Motorsport-Werdegang begann im zarten Alter von neun Jahren im Kart: „Als ich zum ersten Mal damit fahren durfte, war ich sofort vom Rennsport-Virus infiziert." Der junge Tiroler begann eine steile Karriere, zwischenzeitlich stand er sogar kurz vor dem Sprung in die Formel 1: Bei einem Test beeindruckte er mit schnellen Zeiten.

    Nach seinem Wechsel in die Sportwagenszene mischte der heute 35-Jährige im Porsche Supercup sofort die Spitzengruppe auf und gilt seither als ab-soluter 911-Spezialist. Zudem gehört Norbert Siedler zu den wenigen Fahrern, die die Nordschleife bei einem VLN-Rennen in unter acht Minuten umrundet haben.